Grammatik gelernt bei Joda du hast !

Gedanken einfach so

fast am Ende

Jahreswechsel steht bevor.. wir schreiben bald das Jahr 2013 !

Ungerade Zahl.. bringt Glück.. Erfahrungsinfo!

 

2012 ein schwieriges Jahr. Liebe, Trennung, Liebeskummer, Trauer, Einsamkeit...Ängste und kleines burnout!

es hat mich viel Substanz gekostet. Ich bin grau geworden.. habe Haare gelassen und Falten bekommen.  Leben!

Was in 2012 passiert ist, habe ich ja alles schon berichtet. Ich zähle es nicht mehr auf. Werde es unter Erinnerungen abhaken und darauss lernen.

Natürlich gab es schöne bis wunderschöne Momente. Sie waren kurz und heftig. Aber sehr wenige. 

Ein schöner Moment war das Unheilig Konzert in Köln. Gänsehaut! Habe gesungen..laut.. getanzt, Arme in die Luft gerissen und gefeiert. Wohlgefühlt!

Dann einen Nachmittag mit Kind verbracht. Es war Muttertag! Sie aber bei mir. Wir waren Eis essen, haben Menschen geschaut und uns unsere Sorgen und Ängste, aber auch Wünsche erzählt. Es war so innig..totales Vertrauen.. ich habe das sehr selten mit einem anderen Menschen erlebt. 

Ich weiß nicht ob ich mich irgendwann nocheinmal einem anderem Menschen so weit öffnen darf. Seele lag blank. Sie ist in diesem Moment so stark verletzbar, das man sich gar nicht schnell genug schützen kann. Ich würde es ja gerne, aber habe höllische Angst davor. Gründe!

Einen weiteren Höhepunkt, der schön war, als ich zum erstenmal mit Seeli telefoniert habe. Wir haben lange gebraucht, bis wir dahin kamen. Ich hatte im Kopf, für mich, wenn man nach solanger Zeit mit jemanden zum erstenmal spricht, tötet es diese Freundschaft!

Nein es war nicht so. Die Freundschaft besteht weiter. Wir nerven uns aber nicht mit telefonaten.. das ist vllt. das Rezept! Hin und wieder.. und das Gespräch beginnt immer mit einem Lachen! Das ist so schön!Muss jetzt sogar lachen, wo ich es hier hinschreibe! Sie wird es ja lesen! ;-))

Ups.. das waren meine Highlights in 2012! Nicht viele.. aber sie sind mir in Erinnerung. Und das ist wichtiger wie so Menschen, die einfach mal durch mein Leben gerannt sind und mich dabei verletzt haben. Einige bestimmt absichtlich, andere unbeabsichtigt. Diese Menschen brauche ich nicht in meinem Umfeld. 

 

Es mag sein, das es noch kleinere Glücksmomente gab, aber die waren dann wirklich nur für einen Wimpernschlag da. 

Was ich mir 2013 wünsche, schreibe ich morgen. Ich muss überlegen, wie ich den einen Wunsch beschreibe. Mehr habe ich nicht! Okay er hat noch 30 Unterpunkte aber... ;-)))

 

morgen mehr... 

 

 

 

 

 

 

29.12.12 21:13, kommentieren

ja es ist kackig!

ja denkst du das tut mir nicht weh, das wir zur Zeit so ein bekacktes Verhältnis haben?....und das einen Tag nach so einem schönen Geburtstag!

 

aber wenn du das Wort unsympatisch in deinem blog schon vorgibst, ich übernehme es nur, und du knallst mir, akzeptiere das! an den Kopf! was soll ich davon halten?

Du hast deine vorgefertigte Meinung und basta. Klar akzeptiere ich das. Ist ja deine Meinung, dein Leben.. aber mich so ruppig anzupuppen, das muss nicht sein.

Ich bin nicht der Fussabtreter, und so kam ich mir in dem Moment sehr wohl vor.

Das du Stress hast mit P und seinen nächtlichen Paketdiensten und der Neue in den Startlöchern steht, und du gedankliches Wirrwarr hast, darf dich aber nicht veranlassen, den, der wie ne eins hinter dir steht, in den Arsch zu treten.

Das hat mir wehgetan. Es kam unerwartet. Deswegen tut es mir weh!  Deswegen ziehe ich mich etwas zurück.. um meine kleine Seele vor solchen ungezügelten Angriffen zu schützen ! was ja nicht heißt, das ich keinen Kontakt zu dir will. Ich will nur kein Fussabtreter sein!

 

 

 

 

 

 

25.12.12 16:44, kommentieren

der Tag danach..

Heilig Abend ist rum... jetzt kommen die Feiertage...

Kind ist abgereist. Mutter hat sie geholt. Sie sind jetzt auf dem Weg zu Opa und Oma, bevor es heute Abend nach Thailand geht zum Tauchen! Werde sie erst im neuen Jahr wiedersehen!

 

Die Wohnung ist ganz schön leer mal wieder... kein Hund, kein Kind..nur ich. 

Zeit für Gedanken... Es wird schwierig werden geordnete Gedanken hinzubekommen.

Ich bin gefühlsmäßig verletzt worden, durch Worte. Sie mögen nicht so gemeint gewesen sein, aber sie wurden gesagt. 

Man sollte drauf achten was man sagt, und vor allem wie man es sagt. Vertrauen aufzubauen dauert lange, jemanden zu verletzten geht schnell wie der Schall. 

Ich habe darauß gelernt... nicht nur was Nähe betrifft, sondern sich auch aus anderen Leben rauszuhalten.

Meinungen sollen nicht der Wahrheit entsprechen, sie sollen so passen, wie es der andere gerne hätte. 

Das ist aber nicht mein Ding!  Ich werde mich nicht verbiegen um zu gefallen! War nie meins. Wer damit nicht umgehen kann, soll sich halt Meinungen bei Ja-Sagern und Möchtegern-Theoretikern holen!

Bei mir gibts die Wahrheit..ungeschminckt.

Vllt ist das der Grund, warum soviele nicht mit mir zurecht kommen. Sie hören lieber Lügen, belügen sich selber und leben dann ihre Lüge!

Schade... dachte ich hätte so jemanden gefunden, der so denkt wie ich... war wohl ein Trugschluss!

Heute ist der 1. Weihnachtstag. Frohe Weihnacht überall ... welch ein Hohn!

 

 

 

25.12.12 13:17, kommentieren

ich war wohl zu ehrlich!

schon eigenartig.. da nimmt man Bezug auf einen blog-Eintrag, antwortet darauf im eigenen blog, bekommt ne Frage gestellt, und wird dann ruppig zurechtgewiesen! ohne die Antwort abzuwarten und ohne die andere Meinung zu überdenken!

und das zu Weihnachten... okay! Habe mal wieder etwas gelernt!

"Halte dich aus anderen Leben einfach raus! Behalte deine Meinung für dich."

Meine Meinung ist nicht gefragt und mein Stellenwert ist wohl weit unter dem was ich dachte.

Schade. Dachte Wahrheit ist das was gehört werden wollte. Aber hier anscheinend nicht. Ich akzeptiere es! 

 

 

 

 

24.12.12 16:38, kommentieren

Gedankenaustausch

War jetzt eben mit Kind auf Friedhof... haben Eltern/Großeltern besucht.

War jetzt über ein Jahr nicht mehr da... es hat sich nichts verändert. Stimmt nicht! Ich habe mich verändert.

Zwiesprache mit ihnen gehalten und Frohe Weihnachten gewünscht. Sie begleiten mich als Seelen weiterhin durch mein Leben und auch vom Kind. Ist eine Mamutaufgabe so scheint es.

Tränenreicher Abschied beim fortgehen... es ist nicht einfach Abschied zu nehmen von geliebten Menschen.. auch wenn sie... naja! Privat!

 

Habe mich mit Kind auf Heimfahrt lange und sehr intensiv über das Thema Tod unterhalten. Sie weiß nun, wie ich es dann gerne hätte und wo ich begraben werden will.  Habe klare Ansagen gemacht.

Heilig Abend ist ja so ein Fest wo man auch in sich geht.. und da kommen so Themen gerne in den Vordergrund.

Wurde gefragt warum ich jemanden das Glück nicht gönne? Weil es nicht das Glück ist, was gesucht wurde! So einfach ist das.

Aber wie sagt man es, ohne den Glücklichen-Frage Frager zu verstören.. ich weiß es nicht!

Ich glaube ich bleibe die Antwort lieber schuldig. 

 

Ich werde weiter auf der Suche nach Glück, Menschen begegnen, die es haben und andere die es verloren haben.. andere die daran verzweifeln und wiederum andere die es nur dafür halten, weil Glück auch täuschen kann. Da ich keines habe, werde ich vorsichtig sein müssen... aber das kenne ich ja schon.

Vorerst liebe Grüße an alle... und Frohe Weihnachten...

 

Stille Nacht, heilige Nacht... alles schläft einsam wacht!

 

24.12.12 16:21, kommentieren